Sauerstoff zum Trinken

Die Firma Devappa erklärt: Was passiert im Kollitor ?

Im Prinzip nichts anderes als in einem Gebirgsbach hinter den Steinen. Das

Wasser wird in diesen Geräten kraftvoll 3 Minuten lang rhythmisch-

gegenläufig gewirbelt - ein Prozess, der grundsätzlich von der Natur

abgeschaut ist.

Der Haushalts-Kollitor wird mit zwei vollen Krügen gefiltertem Leitungswasser

durchdie obere Öffnung befüllt und der dreiminütige Prozess durch

Knopfdruck auf der Tastatur gestartet.

In der ersten Prozess-Phase saugt der mit rund 10.800 Umdrehungen pro

Minute drehende Doppel-Rotor das Wasser unten aus dem Innentrichter des

Kollitors und lässt es als rotierenden Wasserfilm an der Innenseite des großen,

hyperbolisch geformten Wasserbehälters aufsteigen.

In der zweiten Phase wird das Wasser oben unterhalb des Gerätedeckels

durch Umlenkbleche sanft, aber mit voller Fließgeschwindigkeit in

gewechselter Fließrichtung in den Innentrichter geleitet. In der dritten

Fließphase strömt das Wasser an der Innenseite des Innentrichters

spiralförmig nach unten. Die Form dieses Innentrichters schafft

Strömungsverhältnisse, wie sie in der Natur in den Wirbeltrichtern des

Bachwassers hinter den Steinen gegeben sind. Und gemäß dem

physikalischen Wirbeltrichter-Gesetz steigert sich die Fließgeschwindigkeit des

Wassers mit enger werdendem Trichter in der Tiefe ganz erheblich.

In der vierten Phase des Durchgangs trifft das rotierende Wasser schließlich

auf die Kräfte des mit rund 10.800 Umdrehungen rotierenden Rotor und wird

abrupt in seiner Strömungsrichtung gewechselt, um wieder im großen

Behälter aufzusteigen. Danach beginnt der beschriebene Prozess von vorne.

Das Wasser wird also immer wieder aus immens großer Fließ-geschwindigkeit

in die entgegen gesetzte Richtung umgeleitet und so fein verwirbelt.

Das Wasser wird wieder aktiv und lebendig und erhält eine gigantisch große

innere Oberfläche, die als Austauschfläche Aromen (z.B. vom Tee) und

Informationen (z.B. von Edelsteinen) sehr intensiv aufnimmt und die sich als

Transportfläche bei Ausleitungsprozessen anbietet. Die physikalische Qualität

dieses in einem Kollitor aufbereiteten Wassers entspricht grundsätzlich dem

eines natürlichen Gebirgsbachs - allein durch die Wirbelprozesse

.

Hier finden Sie Informationen dazu, wie Sie den Kollitor testen können.
Levitiertes Wasser
© Mein Lieblingswasser OHG, Klingenberg 6, 23845 Seth
Anfragen und Informationen gern per E-Mail an info@mein-lieblingswasser.de  oder per Telefon unter 04892 94 04 776
Mein Lieblingswasser
Gesundes Wasser braucht jedes Lebewesen auf Mutter Erde

Sauerstoff zum Trinken

Die Firma Devappa erklärt: Was

passiert im Kollitor ?

Im Prinzip nichts anderes als in einem

Gebirgsbach hinter den Steinen. Das

Wasser wird in diesen Geräten

kraftvoll 3 Minuten lang rhythmisch-

gegenläufig gewirbelt - ein Prozess,

der grundsätzlich von der Natur

abgeschaut ist.

Der Haushalts-Kollitor wird mit zwei

vollen Krügen gefiltertem

Leitungswasser durchdie obere

Öffnung befüllt und der dreiminütige

Prozess durch Knopfdruck auf der

Tastatur gestartet.

In der ersten Prozess-Phase saugt der

mit rund 10.800 Umdrehungen pro

Minute drehende Doppel-Rotor das

Wasser unten aus dem Innentrichter

des Kollitors und lässt es als

rotierenden Wasserfilm an der

Innenseite des großen, hyperbolisch

geformten Wasserbehälters

aufsteigen.

In der zweiten Phase wird das Wasser

oben unterhalb des Gerätedeckels

durch Umlenkbleche sanft, aber mit

voller Fließgeschwindigkeit in

gewechselter Fließrichtung in den

Innentrichter geleitet. In der dritten

Fließphase strömt das Wasser an der

Innenseite des Innentrichters

spiralförmig nach unten. Die Form

dieses Innentrichters schafft

Strömungsverhältnisse, wie sie in der

Natur in den Wirbeltrichtern des

Bachwassers hinter den Steinen

gegeben sind. Und gemäß dem

physikalischen Wirbeltrichter-Gesetz

steigert sich die Fließgeschwindigkeit

des Wassers mit enger werdendem

Trichter in der Tiefe ganz erheblich.

In der vierten Phase des Durchgangs

trifft das rotierende Wasser schließlich

auf die Kräfte des mit rund 10.800

Umdrehungen rotierenden Rotor und

wird abrupt in seiner

Strömungsrichtung gewechselt, um

wieder im großen Behälter

aufzusteigen. Danach beginnt der

beschriebene Prozess von vorne. Das

Wasser wird also immer wieder aus

immens großer Fließ-geschwindigkeit

in die entgegen gesetzte Richtung

umgeleitet und so fein verwirbelt.

Das Wasser wird wieder aktiv und

lebendig und erhält eine gigantisch

große innere Oberfläche, die als

Austauschfläche Aromen (z.B. vom

Tee) und Informationen (z.B. von

Edelsteinen) sehr intensiv aufnimmt

und die sich als Transportfläche bei

Ausleitungsprozessen anbietet. Die

physikalische Qualität dieses in einem

Kollitor aufbereiteten Wassers

entspricht grundsätzlich dem eines

natürlichen Gebirgsbachs - allein

durch die Wirbelprozesse

.

Hier finden Sie Informationen dazu, wie Sie den Kollitor testen können.
Levitiertes Wasser
© Mein Lieblingswasser OHG

Wir geben Ihnen Tipps

zum Thema Wasser

und beraten Sie gern.

Service von Mensch

zu Mensch ist unser

Motto! Weitere Infos

hierzu in der Rubrik

Service.

Für regelmäßige Infos

senden wir Ihnen gern

unseren kostenlosen

Newsletter. 

Anfragen und Informationen gern per E-Mail an info@mein- lieblingswasser.de  oder per Telefon unter 04892 94 04 776
Mein Lieblingswasser
Gesundes Wasser braucht jedes Lebewesen auf Mutter Erde